Datenschutzinformation für unsere Live Call Events

1.        Einleitung

  • Mit dieser Information geben wir Ihnen einen Überblick darüber, wie wir Ihre Daten verarbeiten und erklären, welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben. Wir haben diese Information mit dem Ziel der bestmöglichen Verständlichkeit erstellt. Sollten Sie dennoch Verständnisfragen haben, kommen Sie bitte auf uns zu.
  • Sie erhalten diese Information entweder als Vertragspartner oder als Teilnehmer einer Schulung.
  • Alle Gesetze und Vorschriften, auf die in dieser Information verwiesen wird, können Sie unter https://www.gesetze-im-internet.de/   kostenfrei nachlesen.
  • Wir bitten um Verständnis, dass wir dem Lesefluss zuliebe überall dort, wo alle Geschlechtsformen erwähnt sein sollten, nur die männliche Schreibweise verwenden.

2.        Wer verarbeitet Ihre Daten?

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist:

LWB Marketing Fachverlagsgesellschaft mbH

Krossener Straße 18

10245 Berlin

E-Mail: mail@digital-verkaufen-lernen.de

Telefon: +49 171 5316502

  • Als Verantwortliche im Datenschutz entscheiden wir über die Mittel und den Zweck der Verarbeitung Ihrer Daten. Sie können daher jederzeit Kontakt zu uns aufnehmen, wenn Sie Fragen zu der Verarbeitung Ihrer Daten haben.
  • Ihre Interessen nimmt auch ein Datenschutzbeauftragter wahr. Sie können jederzeit Kontakt zu uns oder unserem Datenschutzbeauftragten aufnehmen, wenn Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten oder Ausübung Ihrer Rechte haben.

Unser Datenschutzbeauftragter ist:

Andreas Sutter

c/o disphere interactive GmbH

Ungererstr. 112

80805 München

Mail: datenschutz@digital-verkaufen-lernen.de

3.        Zu welchen Zwecken werden Ihre Daten verarbeitet?

  • Wir verarbeiten Ihre Daten zur Anbahnung und Durchführung eines Beratungsvertrages und/ oder zur Durchführung von Trainings- und Schulungsmaßnahmen.
  • Dabei müssen wir auch Daten aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen verarbeiten. Das sind zum Beispiel steuerliche oder handelsrechtliche Pflichten.
  • Einige Daten verarbeiten wir, um Arbeitsabläufe oder die Kommunikation mit Ihnen besser und unkomplizierter zu gestalten. Dafür ist in manchen Fällen Ihre Einwilligung nötig. Das trifft zum Beispiel auf die Kommunikation mittels einer Videokonferenz oder auf eine elektronische Unterschrift zu.

4.        Wieso dürfen wir Ihre Daten verarbeiten?

  • Daten nach 3.1. dürfen wir auf der Basis der Vertragserfüllung verarbeiten (Artikel  6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO). Teilweise verarbeiten wir die Daten auch auf der Basis eines berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).
  • Daten nach 3.2. müssen wir zum Teil auch auf der Basis rechtlicher Verpflichtung verarbeiten (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c DSGVO).
  • Daten nach 3.3. verarbeiten wir nur mit Ihrer Einwilligung (Artikel  6 Absatz 1 Buchstabe a, Artikel 7 und Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO).

Hinweis:

Mit der Anmeldung und Teilnahme an einer Schulung, einem unserer Live Call Events, über GoTo Meeting oder GoTo Webinar willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten über diese Video- und Kommunikationsplattform ein.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt unter anderem auch auf der Basis eines Auftragsverarbeitungsvertrages mit LogMeIn. Für die Einhaltung der rechtlichen, technischen und organisatorischen Datensicherheit bleiben nach wie vor wir verantwortlich.

Hinweise zur Datensicherheit bei GoTo Meeting finden Sie unter https://www.logmein.com/de/trust/privacy

Ohne diese Einwilligung können Sie nicht an der angebotenen Schulungsmaßnahme teilnehmen.

5.        Woher erhalten wir Ihre Daten?

  • Wenn Sie Vertragspartner sind, dann erhalten wir Ihre Daten in erster Linie von Ihnen persönlich.
  • Wenn Sie Schulungsteilnehmer sind (siehe 1.2.), dann erhalten wir Ihre Daten von Ihnen oder vom Vertragspartner. Als potentieller Schulungsteilnehmer stammen Ihre Daten möglicherweise auch aus öffentlich zugänglichen Quellen. In diesem Fall verarbeiten wir die Daten auf der Basis eines berechtigten Interesses, weil Sie gesetzliche Weiterbildungsverpflichtungen (z.B. nach der VersVermV) haben. Ihre Interessen stimmen also mit unseren Interessen bei der Durchführung der Veranstaltung überein.
  • Es handelt sich bei den verarbeiteten Daten dabei je nach Fall um
  • Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten
    • Informationen zu Teilnahme an Schulungen
    • Angaben zu Ihrer Position und Ihrer Stelle

6.        Welche Auswirkungen hat es, wenn Sie uns Daten nicht zu Verfügung stellen?

  • Stellen Sie notwendige Daten nicht zur Verfügung oder willigen Sie nicht in die Verarbeitung Ihrer besonders schützenswerten personenbezogenen Daten ein , obwohl die Verarbeitung dieser Daten wegen des von Ihnen gewählten Produkts erforderlich ist, kann deshalb die Beratung oder die Schulungsteilnahme möglicherweise nicht möglich sein. Dadurch können Ihnen Nachteile entstehen.
  • Darüber, welche Folgen es im Einzelnen hat, wenn Sie eine Einwilligung nicht abgeben, informieren wir Sie mit dem Dokument, mit dem wir Ihre Einwilligung einholen möchten.

7.        An wen leiten wir Ihre Daten voraussichtlich weiter?

  • Ihre Daten leiten wir außerdem im Rahmen der Verarbeitung voraussichtlich und falls notwendig an folgende Empfänger weiter:
    • Aufsichtsbehörden
    • Auftragsverarbeiter
    • Sonstige Behörden mit Mitteilungs- oder Meldepflichten
    • Statistische Erhebungsstellen
    • Unseren Steuerberater
  • Unsere Auftragsverarbeiter erhalten teilweise Ihre Daten. Ein Auftragsverarbeiter verarbeitet nach den Grundsätzen der DSGVO Daten in unserem Auftrag (Artikel 4 Nr. 8 und Artikel 28 DSGVO). Dabei handelt es sich zum einen in unserem Fall um Telefon-, Software- und IT-Dienstleister, sowie um sonstige technische Dienstleister. Diese verarbeiten Daten nur nach unseren Weisungen und unter den Auflagen des Datenschutzes.

8.        Wie lange verarbeiten wir Ihre Daten?

  • Wir verarbeiten Ihre Daten nur solange, wie wir dafür eine Berechtigung haben. Sobald wir keine Berechtigung mehr haben, löschen wir die entsprechenden Daten umgehend.
  • Daten, die wir für die Anbahnung oder Durchführung eines Vertrages verarbeiten, löschen wir nach Beendigung des Vertrages oder wenn klar ist, dass kein Vertrag zustande kommt. Von der Löschung sind die Daten ausgenommen, die wir aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder aufgrund Ihrer Einwilligung sowie zur Abwehr oder Geltendmachung von Ansprüchen verarbeiten.
  • Daten, die wir aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeiten, löschen wir, sobald Sie Ihre Einwilligung widerrufen.
  • Daten, die wir aufgrund rechtlicher Verpflichtungen verarbeiten, löschen wir, sobald die entsprechende gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Das kann im Einzelfall bis zu 30 Jahre nach Ende des Vertrages sein.

9.        Werden Ihre Daten an Empfänger in einem Drittland oder eine internationale Organisation weitergeleitet?

  • Im Falle einiger Auftragsverarbeiter, die für uns Software oder IT-Dienstleistungen erbringen werden Daten teilweise auch an Empfänger außerhalb der europäischen Union weitergeleitet. Die Sicherheit der Verarbeitung wird dabei durch sogenannte Standardvertragsklauseln sichergestellt (Artikel 46 Absatz 2 Buchstabe c DSGVO). Eine Kopie dieser Verträge stellen wir Ihnen auf Wunsch zu Verfügung.
  • Außerhalb dieser besonderen Fälle findet keine Weiterleitung an Empfänger außerhalb der europäischen Union statt.

10.      Dienen Ihre Daten einer automatisierten Entscheidungsfindung?

Eine automatisierte Entscheidungsfindung erfolgt nicht und ist auch nicht geplant.

11.      Welche Rechte haben Sie?

  • Da wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, haben Sie verschiedene Recht (Art. 15 bis 22 und Art. 77 DSGVO). Bei der Wahrnehmung Ihrer Rechte unterstützen wir Sie gerne. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Sie können aber auch jeden anderen Weg wählen, um uns Ihr Anliegen mitzuteilen.

Sie haben folgende Rechte:

  • Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Wenn Sie in Verarbeitungen eingewilligt haben, dann können Sie diese jederzeit für die Zukunft widerrufen.

  • Auskunft, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung oder Löschung dieser Daten.

  • Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Falls Sie einen Verstoß gegen die DSGVO vermuten oder Sie den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten in Gefahr sehen, steht Ihnen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu. Üblicherweise ist die Aufsichtsbehörde Ihres Bundeslandes für Sie zuständig. Sie können sich aber bei jeder europäischen Datenschutz-Aufsichtsbehöre Ihrer Wahl beschweren.

Eine Übersicht der deutschen Behörden finden Sie hier: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

  • Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah/geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden

Scroll to Top
Du hast Fragen?

Schreibe uns einfach und wir melden uns so schnell wie möglich per Mail bei dir.

Über 1600 Kollegen sind schon dabei!

Werde jetzt

kostenlos Mitglied

in der DVL Facebook Gruppe